Bookattack – Living in Books

2018

Die transmediale Buchserie Bookattack – Living in Books spielt in Lindlar/Oberbergischer Kreis, Baton Rouge/Louisiana, Köln, Wuppertal, Penzance/Cornwall, Florenz, Liverpool, Panama, Schoonderloo, Rotterdam, Staten Island und Manhattan/New York City.

Die ersten Teile haben die Titel  Tage der Dunkelheit, Die Erste Ebene, Auf der anderen Seite der Zeit.

Allgemeine Informationen finden Sie im Bereich Bookattack Series.

Gestartet wird mit Tage der Dunkelheit. Es beginnt mit der Sage „Die brennende Kugel“ (Dokument aus dem Prolog). Hier Bilder und ein Video sowie eine Fotokopie des Textes. In der Sage kommt ein Mann („der Fremde“) von Mülheim am Rhein (heute Köln) nach Lindlar.

Wir sind im 18. Jahrhundert. Das Jahr 1784 ist noch jung. Ein Unwettertag im Februar, als der Himmel sämtliche Tore geöffnet …

bedeagge
Bilder (oben) mit Textauszug aus der Sage „Die brennende Kugel“: … am waldbedeckten Höhenzug zwischen Sülz und Agger lebte vor einigen hundert Jahren ein Wundarzt namens Johannes Nikol[aus Gierlich] ... Blick von der Kapelle in Breidenbach (Gemeinde Lindlar) in Richtung Hahnenzell und Waldbruch. Darunter: Über dem Eingang der Kapelle in Waldbruch (Gemeinde Lindlar). Video (unten) zur Sage „Die brennende Kugel“. Blick von der Kapelle in Breidenbach (Gemeinde Lindlar) in Richtung Hahnenzell und Waldbruch und Kreuz an der Kapelle.

ugel123
Die Sage „Die brennende Kugel“ (aus dem Nachlass von Heinrich Gustav von Hipel, aufgezeichnet zwischen 1784 und 1795). Wenn Sie den Text der Sage barrierefrei lesen möchten, klicken Sie auf diesen Link.

Wie geht es weiter?

Der ehemalige Naturforscher Edmund Mertzbach wird im Herbst 1926 verdächtigt die zwölfjährige Ida Tiemann umgebracht zu haben. Kriminalpolizei kommt ins Dorf. Mertzbach wird verhört und festgenommen. Jahre später findet der Polizist Paul Hünighusen das Verhörprotokoll. Immer wieder hat Mertzbach im Verhör die Schuld am Tod des Mädchen geleugnet. Paul wird stutzig, als in dem Protokoll die Reise seines Bruders Thomas nach Louisiana erwähnt wird. Er sollte im Auftrag von Mertzbach ein Päckchen an den Anthropologen Carl Feinhals liefern. Wenig später wird Thomas von seiner Familie als vermisst gemeldet. Paul schreibt seinem Freund Max Kober, der sogleich nach Baton Rouge reist und der Sache auf den Grund gehen will.

cropped-balogo001b-3.jpg
Das Logo der Buchreihe.